zum Inhalt springen

Aktuelle Veranstaltungen

Solidarität mit der Ukraine // Stellungnahme zur Frage der Partnerschaften und Kooperationen mit russischen Universitäten und Forschungseinrichtungen sowie Stellungnahmen von Prof. Dr. Claus Kreß, LL.M. und Prof.'in Dr. Angelika Nußberger, M.A.

Liebe Doktorandinnen und Doktoranden,

zu Fragen der Solidarität mit der Ukraine sowie einer Stellungnahme zur Frage der Partnerschaften und Kooperationen mit russischen Universitäten und Forschungseinrichtungen verweisen wir auf die offizielle Stellungnahme der Universität zu Köln:

https://portal.uni-koeln.de/international/uzk-weltweit/solidaritaet-mit-der-ukraine

Zudem möchten wir auf die Stellungnahme von Prof. Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Claus Kreß, LL.M. sowie die Stellungnahme von Prof.'in Dr. Dr. h.c. Dr. h.c. Angelika Nußberger, M.A. zur Ukraine-Krise verweisen.

Solidarität mit der Ukraine: Unterstützungsangebote an der UzK

Unterstützungsangebote für die Betroffene an der Universität zu Köln finden Sie hier.

Stellenausschreibung - Studentische Hilfskraft Graduiertenschule / Promotionsbüro

Die Graduiertenschule und das Promotionsbüro suchen zum 01. Juli 2022 einige Studentische Hilfskräfte. Weitere Informationen zum Aufgabenfeld erhalten Sie hier.

Turmgespräch des AWR, 24.05.2022

Am Dienstag, 24. Mai 2022, 12:00 Uhr, findet das zweite Turmgespräch des Sommersemesters im AWR statt. Dazu laden Sie Dr. Christian Deckenbrock und Dr. Lukas Rademacher sehr herzlich ein! Lena Özman, Mitarbeiterin des AWR, wird zu Ihrem Dissertationsvorhaben mit dem Titel "Berufsrecht des Syndikusrechtsanwalts" sprechen:

Zum 1.1.2016 hat der Gesetzgeber das Recht der Syndikusanwälte (§§ 46 ff. BRAO) grundlegend reformiert. Mit Aufgabe der früher herrschenden Doppelberufstheorie hat er anerkannt, dass die Beratung und Vertretung in Rechtsangelegenheiten des nichtanwaltlichen Arbeitgebers eine anwaltliche Tätigkeit sein kann. Seitdem können Unternehmensjuristen unter bestimmten Voraussetzungen bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer eine tätigkeitsbezogene Zulassung als Syndikusrechtsanwalt erlangen. Da die Zulassung zugleich den Weg in das anwaltliche Versorgungswerk eröffnet, ist die Deutsche Rentenversicherung Bund im Verfahren anzuhören.

Viele durch diese tiefgreifende Reform neu aufgeworfenen Fragen konnten inzwischen zwar höchstrichterlich geklärt werden (es sind an die 100 BGH-Entscheidungen ergangen), auch hat der Gesetzgeber im Rahmen der sog. Großen BRAO-Reform Nachjustierungen vorgenommen. Lena Özman stellt in ihrem Vortrag allerdings heraus, dass manche Probleme bis heute einer praxisgerechten Lösung harren. Sie arbeitet zudem Fehlentwicklungen heraus und skizziert weiteren rechtspolitischen Handlungsbedarf. Inhaltliche Schwerpunkte ihres Vortrags werden insbesondere die (teilweise) verbotene Drittberatung von Kunden des Arbeitgebers sowie das (Nicht-)Bestehen von Zeugnisverweigerungsrechten zugunsten der inzwischen über 20.000 Syndikusrechtsanwälte sein.

Der Vortrag findet im Seminarraum im UG des AWR (Weyertal 115) statt. Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Mittagessen an einem noch zu bestimmenden Ort.

Workshop "Formalia & Zitierweise juristischer Dissertationen", 10.06.2022

Am 10.06.2022 findet der Workshop "Formalia & Zitierweise juristischer Dissertationen" von 9 - 18 Uhr per Zoom-Meeting statt.

Auch in diesem Jahr wird Ihnen Nico S. Schmidt unter anderem erklären, wie Sie im Rahmen Ihrer Dissertation richtig zitieren und eine Entziehung des Doktorgrades vermeiden.

Genauere Infos sowie das Anmeldeformular finden sie hier.

Junges Nachhaltigkeitsrecht - Call for Papers

Ziel der Auftaktkonferenz ist es Nachwuchswissenschaftler:innen, die sich mit rechtlichen Fragestellungen der Nachhaltigkeit in allen drei Rechtsgebieten und angrenzenden Disziplinen beschäftigen, zusammenzubringen und ihnen einen Raum für einen rechtsgebietsübergreifenden Austausch zur Rationalisierung des Nachhaltigkeitsdiskurses zu eröffnen. Hierbei verfolgt die Auftaktkonferenz den offenen Ansatz des JNR, der es ermöglichen soll, die vielzähligen Facetten des Nachhaltigkeitsdiskurses aufzugreifen und die Möglichkeit der Vernetzung zu bieten.

 

Die Konferenz findet am Samstag, den 30. Juli 2022 an der Ludwig-Maximilians-Universität München statt. Die Beiträge der Veranstaltung sollen im Anschluss in einem Tagungsband veröffentlicht werden. 

 

Das JNR versteht sich als ein im Werden befindliches, offenes Forschungsnetzwerk der kommenden Wissenschaftsgeneration, das Begegnungsräume für einen dynamischen und kollaborativen Austausch zwischen den rechtlichen Teildisziplinen und darüber hinaus schafft.

Weitere Informationen erhalten Sie hier.